19.10.2017

November-Blues: Nein, danke

Helle und besinnliche Klänge und Gedanken für dunkle Tage… – in der Kapelle des Elisabeth-Krankenhauses am 5. November 2017, 15 Uhr

Am Sonntag, 05. November 2017 um 15.00 Uhr geht es in der Kapelle des Elisabeth-Krankenhauses in der Weinbergstraße 7 in Kassel musikalisch und literarisch um die dunklen Tage des Jahres. Heidrun Roosen und Hans Dinant präsentieren ihr Programm als Mittel gegen den November-Blues. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für Künstler und Kapelle wird gebeten. Patientinnen und Patienten können über kostenlose Kopfhörer zuhören.

„Die letzten Vögel sind gen Süden gezogen, es wird schon am Nachmittag dunkel, ein grauer Regen nieselt durch die Straßen, es ist nun wirklich Herbst! Unsere Gedanken werden trüber, der November-Blues schleicht sich in unser Sein“, diagnostizieren die beiden Künstler den November-Blues. Dagegen versprechen die beiden literarisch-musikalische erfahrenen Menschen frei Ohr und Herz die passende Medizin zu liefern. Heidrun Roosen, Aktrice, Sängerin und Erzählerin, und der Liedermacher und Geschichtenerzähler Hans Dinant steigen in den Ring, um der Tristesse des Spätherbstes den optimistischen und fröhlichen Kampf anzusagen. Mit Texten von Tucholsky, Kästner, Loriot und vielen anderen Geistesgrößen wollen sie helfen, ein wenig Farbe in das Grau des Novembers zu zaubern. Dabei soll auch „einiges Selbstgestricktes an Texten und Liedern“ dargeboten werden und für „viel bunte Freude in dieser trüben Zeit“ sorgen.

„Lachen, besinnliche Texte und schöne Musik helfen unseren Patienten bei der Genesung“, sagt Krankenhausdirektorin Marieluise Labrie. „Die Begeisterung der beiden Künstler für Literatur und Musik ist ansteckend. Davon dürfen sich auch die Besucher und Patienten anstecken lassen.“ 

Zu den Künstlern:

Heidrun Roosen schlüpft gerne in verschiedene Rollen: Mal beichtet sie im Text von Tucholsky einen Geliebten, mal rezitiert sie Gedichte vom „Pummerer“. Sie ist eine begeisterte Vorleserin für Jung und Alt, singt Chansons, war Mitglied im Gospelchor „Get up“ und spielt und singt bei der Kammeroper Kassel mit.

Hans Dinant steht seit 1970 auf der Bühne. Der Liedermacher hat schon einige CDs und Langspielplatten veröffentlicht. Aber auch die Schauspielerei macht ihm viel Spaß ebenso wie das Ersinnen von Limericks und Kurzgeschichten.