Psychoonkologie: Brustkrebs hat keiner allein!

Die Gedanken fahren Karussell, Gefühle fahren Achterbahn, das bisher alltägliche Leben gibt es nicht mehr – nicht für die Patientin, die an Brustkrebs erkrankt ist, und nicht für ihre Angehörigen und Freunde. „Vom Brustkrebs sind alle betroffen, auch Partner, Kinder, die übrige Familie, Freunde und gar Kollegen. Eben die Menschen, die mit der Erkrankten das Leben teilen“, beschreibt Dagmar Mihr, Psychoonkologin im Brustzentrum am Elisabeth-Krankenhaus Kassel. Aus diesem Grund bietet sie und auch ihre Kollegin Wiebke Menzel den betroffenen Patientinnen und ihren Angehörigen in allen Phasen der Erkrankung Unterstützung an. „Hier stehen vor allem Hilfen zur Bewältigung und zum Umgang mit den Auswirkungen der Erkrankung im Vordergrund“, ergänzt Wiebke Menzel.

Während der BrustPUNKT-Veranstaltung am 17. August um 17 Uhr werden die Psychoonkologinnen Mihr und Menzel Einblick in diese Arbeit geben und dabei gerne auch auf persönliche Fragen eingehen. Betroffene und Interessierte sind herzlich zu dieser kostenfreien Veranstaltung eingeladen.

Die Informationsveranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Datum: 
Donnerstag, 17. August 2017 -
17:00 bis 18:30
Veranstaltungsort: 
Vinzenz-Saal, Elisabeth-Krankenhaus Kassel, Weinbergstraße 7, 34117 Kassel
Referent(en): 
Dagmar Mihr, Psychoonkologin, Brustzentrum Elisabeth-Krankenhaus Kassel
Wiebke Menzel, Psychoonkologin, Brustzentrum Elisabeth-Krankenhaus Kassel