Informationen aus erster Hand

Die Neuausrichtung des Krankenhauses St. Vinzenz Braunschweig zum „Haus der Lunge“ weckte das Interesse von Sylvia Bruns, FDP-Mitglied des Niedersächsischen Landtags und Sprecherin für Soziales und Gesundheit, und Almtuh von Below-Neufeld, ebenfalls Mitglied der FDP-Landtagsfraktion und Sprecherin für Wissenschaft und Forschung. Gemeinsam mit ihren lokalen Parteikollegen Anikó Merten und Ingo Schramm ließen sie sich von Dr. Urte Sommerwerck, Ärztliche Direktorin und Chefärztin Innere Medizin und Pneumologie, ausführlich die Abteilungen Pneumologie, Intensiv- und Beatmungsmedizin, Endoskopie, sowie die Schlafmedizin und Heimbeatmung  und das Trainingszentrum der neuen Lungenfachklinik zeigen. „Die Lungenerkrankungen nehmen zu, und nicht alle Patienten werden in Braunschweig bisher wohnhortnah behandelt“, erklärte Dr. Sommerwerck den Gästen. „Wir tragen dieser Situation nun Rechnung und bauen die Kompetenzen dafür aus.“ Dieses Engagement fand großen Anklang, da die Politiker aus ihrem eigenen Umfeld um die Bedeutung des Themas und die Notwendigkeit der wohnortnahen Versorgung wissen. Darüber hinaus fanden auch aktuelle Themen wie die Krankenhausplanung Niedersachsens, der Fachkräftemangel sowie die Chancen von Frauen im medizinischen Beruf Raum zum fachlichen Austausch.

Austausch vor Ort: (v.l.) Ingo Schramm (FDP BS), Anikó Merten (FDP BS), Sylvia Bruhns (MdL), Almuth von Below-Neufeldt (MdL), Dr. Gregor Zehle (Verbundgeschäftsführer) , Dr. Urte Sommerwerck (Ärztliche Direktorin)

Bild: Austausch vor Ort: (v.l.) Ingo Schramm (FDP BS), Anikó Merten (FDP BS), Sylvia Bruhns (MdL), Almuth von Below-Neufeldt (MdL), Dr. Gregor Zehle (Verbundgeschäftsführer) , Dr. Urte Sommerwerck (Ärztliche Direktorin).