Organisation

Den besonderen Charakter bewahren

Die Struktur der Vinzenz-Verbund Hildesheim gGmbH sichert den besonderen Charakter unserer Einrichtungen für die Zukunft. Ziel ist, es sie auch wirtschaftlich zukunftsfähig zu gestalten und zu führen, damit Patienten, Pflegebedürftige, Alte und Junge weiterhin eine von christlichen Werten geleitete Zuwendung erfahren.

Organisation des Vinzenz-Verbundes

Die Vinzenz-Verbund Hildesheim gGmbH (Vinzenz-Verbund) ist eine gemeinnützige Trägergesellschaft. Einzige Gesellschafterin ist die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim. Die Krankenhäuser führt der Vinzenz Verbund als Mehrheitsgesellschafter; die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) sind Töchter der jeweiligen Krankenhausgesellschaften. Das Altenpflegeheim St. Monika und die Kindertagesstätte St. Monika sind Betriebsgesellschaften des Vinzenz-Verbundes. Die Altenpflegeheime St. Elisabeth Harsum und Marienhaus Hannover sind als gemeinnützige GmbHs Tochtergesellschaften des Vinzenz-Verbundes.

Stabstellen

Zur Führung der Einrichtungen hat der Vinzenz-Verbund folgende Stabstellen eingerichtet:

Unternehmenskommunikation, Bau-, Gebäudemanagement und Medizintechnik, Personal, Qualitäts- und Risikomanagement, IT, Controlling & Finanzen, Einkauf, Unternehmensentwicklung, Medizin-Controlling

Die Stabsstelle Vinzentinisches Charisma ist auf der Ebene der Kongregation direkt der Generaloberin unterstellt. 

Einrichtungen der Kongregation 

Das Altenpflegeheim St. Paulus, das Hospiz Luise und der ambulante Palliativdienst Hannover sowie die Vinzenz von Paul Schule in Duderstadt und die betreuten Wohneinrichtungen in Hildesheim, Hannover und Harsum sowie das Haus Katharina in Hannover und das Haus Mirjam in Braunschweig sind Eigenbetriebe der Kongregation.