20.02.2018

As time goes by

Melodien zum Mitsummen in der Kapelle des Elisabeth-Krankenhauses

Am Sonntag, den 4. März 2018 um 15:00 Uhr präsentieren Eckhard Pflüger (Gesang und Trompete) und Dörte Gassauer (Klavier) in der Kapelle des Elisabeth-Krankenhauses Lieder und Chansons querbeet. Die beiden Musiker haben diesmal bekannte Stücke aus den dreißiger Jahren, Musicalmelodien, Volkslieder und Schlager hauptsächlich in Deutsch, aber auch in Englisch oder Französisch ausgesucht. Neben dem titelgebenden Song aus „Casablanca“ stehen Lieder aus „Cabaret“ oder „My fair Lady“, Vertonungen von Goethe- und Heinz Erhard-Gedichten neben „Kann denn Liebe Sünde sein“ und Wehmütigem wie „Irgendwo auf der Welt“. „Sich von Texten und Melodien tragen zu lassen, mit zu summen oder in die Refrains einzustimmen, ist ausdrücklich erwünscht“, betonen die Musiker.

„Dörte Gassauer und Eckhard Pflüger sind in unserer Krankenhauskapelle keine Unbekannten. In den letzten Jahren waren sie immer wieder mit unterschiedlichen Formaten und in unterschiedlichen Formationen bei uns zu Gast. Unsere Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen sich auf ein wieder neues, wieder hörenswertes und unterhaltsames Programm freuen“, verspricht Krankenhausdirektorin Marieluise Labrie. 

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Kapelle wird gebeten. Patientinnen und Patienten können über kostenlose Kopfhörer zuhören.

 

Zu den Künstlern:

Eckhard Pflüger hat über den Chorgesang Spaß am Sologesang entwickelt. Unterstützt von Thomas Wiegand (Melsungen) und Dörte Gassauer hat er sich in den letzten Jahren ein Liedrepertoire erarbeitet, das Musicalmelodien, Dreißigerjahrelieder, Französische Chansons, Gedichtvertonungen und Schlager umfasst.

Dörte Gassauer (Klavier, Cembalo) geboren in Dresden, studierte nach dem Abitur Klavier und Korrepetition bei Prof. Horst Böhm und Wolf Reinhold an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.

Es folgte ein Aufbaustudium für Alte Musik (Cembalo) an der Musikakademie in Würzburg bei Lucy Hallmann-Russel. Seit 1994 lebt sie mit ihrer Familie im nordhessischen Raum und ist heute freischaffend in Kassel tätig. Neben ihren klavierpädagogischen und chorleiterischen Tätigkeiten verfügt sie über eine vielfältige Konzerterfahrung als Solistin und Korrepetitorin bei Lieder- und Kammermusikabenden.