Praktisches Jahr (PJ)

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen beteiligen wir uns an der Ausbildung und Prüfung von Medizinstudenten. Die jeweils 16 Wochen andauernden Ausbildungstertiale sind in unserem Haus in den Fächern Chirurgie, Innere Medizin und Anästhesie möglich. Es ist uns ein großes Anliegen die PJ-Studierenden eng in den Stationsablauf und klinischen Alltag zu integrieren, um sie bestmöglich auf ihren späteren Arbeitsalltag vorzubereiten.

Sie führen eine Reihe ärztlicher Aufgaben eigenständig beziehungsweise unter Supervision durch die Stations- und Fachärzte durch. Hierzu zählen Patientenaufnahmen, Diagnostik, Blutentnahmen und das Legen von Verweilkanülen, die Vorstellung der Patienten in Abteilungsbesprechungen und Fortbildungen und das Verfassen von Arztbriefen. Bisweilen übernehmen Studierende auch die Betreuung eigener Patienten unter Supervision.

Die Ausbildung wird von regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen verschiedener Abteilungen und speziellen Kursen (zum Beispiel Sonographie-, EKG-, Röntgen- oder Gips-/Nahtkurs) begleitet.

 

Schreiben Sie uns eine Nachricht.
Die mit * gekennzeichnten Felder sind Pflichtfelder.

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.