Zertifizierte Zentren und Spezialabteilungen

Zertifiziertes Zentrum – was heißt das eigentlich?

Der Verdacht auf Krebs und die Diagnose einer Krebserkrankung stellen eine starke seelische Belastung dar. Deshalb stehen unseren Patientinnen und Patienten von Anfang an Psychoonkologen und Seelsorger zur Seite. Unser Sozialdienst entlastet Sie bei vielen organisatorischen Fragen rund um Rehamaßnahmen oder Anschlussheilbehandlungen.

Im Vinzenzkrankenhaus sind drei Krebszentren (Brustzentrum, Darmkrebszentrum, Prostatazentrum) nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft DKG zertifiziert. Daneben gibt es eine zertifizierte CPU (Chest Pain Unit bzw. "Brustschmerz-Abteilung") und das zertifizierte EndoProthetikZentrum, dessen Schwerpunkt der Ersatz von Knie- und Hüftgelenken ist. 

Krebserkrankungen verlangen einen umfassenden Blick. Deswegen setzen wir in unseren Zentren bei Diagnose, Therapie und bei der Nachversorgung auf ein umfassendes Netzwerk. Wir beraten die Schritte vor und nach der Behandlung fachübergreifend mit unseren Partnern und planen gemeinsam den besten Therapieweg für jeden unserer Patienten. Unsere Kooperationspartner zeichnen sich durch Fachkompetenz, Erfahrung, Einfühlungsvermögen und Verlässlichkeit aus. Auf dieses Netzwerk können wir seit Langem vertrauen, und wir wissen: Es trägt unsere Patienten.

Ein zertifiziertes Zentrum muss seine gesamten Abläufe (Prozesse) beschreiben und den strengen Anforderungen der zertifizierenden Organisationen entsprechen. Für Sie als Patientin, als Patient bedeutet dies: Sie können sich sicher sein, in unseren zertifizierten Einrichtungen strukturiert nach modernsten Standards und umfassend behandelt zu werden. 

So findet in den Krebszentren wöchentlich eine interdisziplinäre Tumorkonferenz statt. Dort wird fachübergreifend über die optimale Therapie für jeden einzelnen Patienten beraten. Die drei Zentren werden jährlich durch die Fachexperten der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) auf Erfüllung der fachlichen Anforderungen überprüft. Die Zertifizierung erfolgt entsprechend dieser DKG-Anforderungen und der Vorgaben der DIN EN ISO 9001:2008.

Die CPU (Chest Pain Unit/ "Brustschmerzeinheit") im Vinzenzkrankenhaus erfüllt die Kriterien und Standards der DGK, der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-, Herz- und Kreislaufforschung. Bei unklaren Schmerzen im Brustraum sorgen klar definierte Behandlungspfade für die richtigen Schritte bei Diagnose und Therapie.

Im Mai 2014 wurde im Vinzenzkrankenhaus das zertifizierte Zentrum für künstliche Hüft- und Kniegelenke, das EndoProthetikZentrum eingerichtet. Es wird regelmäßig durch das internationale Zertifizierungsinstitut ClarCert zertifiziert.